Hallo Gast, Sie können sich registrieren oder einloggen
 

Artikeltexte auf dem Artikelportal veröffentlichen

Nachrichten, freie Meinungen, Berichte, Infos und Meinungen als Artikeltext aus unserer Gesellschaft von freien Redakteuren
» Startseite Artikel / Artikel lesen  
Essen und Trinken 05.06.2018 16:06

Leckere Spezialitäten aus dem Frankenland

(Artikel mit 1 Seite)
Im Frankenland gibt es eine Vielzahl an Lebensmittel-Spezialitäten, die in die traditionell deutsche Küche eingeordnet werden können. In einem fränkischen Restaurant in Bad Kissingen und in weiteren Städten Frankens werden klassische Fleischgerichte serviert, wobei die weltbekannte Nürnberger Bratwurst eine besondere Beliebtheit genießt. Der Anbau von Wein sowie die Bierbrauerei haben in Franken eine lange Tradition.

Die weltweit begehrte Bratwurst

Im Frankenland gibt es eine Vielzahl an Lebensmittel-Spezialitäten, die in die traditionell deutsche Küche eingeordnet werden können. In einem fränkischen Restaurant in Bad Kissingen und in weiteren Städten Frankens werden klassische Fleischgerichte serviert, wobei die weltbekannte Nürnberger Bratwurst eine besondere Beliebtheit genießt. Der Anbau von Wein sowie die Bierbrauerei haben in Franken eine lange Tradition.

Die weltweit begehrte Bratwurst

Die Fränkische Bratwurst ist bis weit über die Region hinaus bekannt. Gemäß der Tradition besteht die grobe Wurst aus Schweinefleisch mit einer Majorannote. Mit ihr verwandt und nicht weniger beliebt ist die Nürnberger Bratwurst. Urkundlich wurde diese Wurst bereits im 11. Jahrhundert erwähnt. Sie unterscheidet sich zur Fränkischen Bratwurst darin, dass sie feiner und kleiner ist – In ihrer Länge misst sie maximal 9 cm und sie wiegt maximal 25 Gramm. Die Nürnberger Bratwurst besteht aus Schweinefleisch im Schafsdarm und besitzt eine kräftige Majorannote. Sie wird klassisch auf dem Holzkohlegrill zubereitet und mit Beilagen oder im Dreierpack im Brötchen serviert. Zu typischen Beilagen zählen: Kartoffelsalat, Sauerkraut, Meerrettich, Senf und Brot. Wird die Nürnberger Bratwurst – ähnlich der Forelle Blau – in einem Essig-Zwiebel-Sud zubereitet, trägt sie den Namen Blaue Zipfel. So zubereitet wird sie lediglich mit dunklem Bauernbrot und fränkischem Bier serviert.

Der Nürnberger Lebkuchen

Nicht ganz so bekannt wie die Nürnberger Bratwurst, aber dennoch beliebt, ist der Nürnberger Lebkuchen. Dieser wird mindestens seit 1395 in Nürnberg hergestellt – zumindest stammt aus diesem Jahr die älteste urkundliche Erwähnung. Beim Nürnberger Lebkuchen handelt es sich um große Oblaten-Lebkuchen, entweder mit Zuckerglasur, Schokoladenüberzug oder auch ganz ohne Überzug. Weiße, eckige Lebkuchen stellen eine weitere Version der Nürnberger Lebkuchen dar. Auch Honigkuchen, Printen und Dominosteine können als Nürnberger Lebkuchen bezeichnet werden. Laut europäischem Recht dürfen nur Oblatenkuchen, die in der Stadt Nürnberg hergestellt wurden, die Ortsangabe „Nürnberger“ im Namen tragen. Die Herkunftsbezeichnung ist geschützt. Für die Zubereitung gelten jedoch keine festgelegten Regeln. Nürnberger Lebkuchen von hoher Qualität lassen sich an einem hohen Anteil an Mandel- und Nusskernen erkennen. Ebenfalls verfügen diese über einen nur sehr geringen Anteil an Mehl – wenn überhaupt Mehl verwendet wird.

Der Frankenwein

Im Nordwesten Frankens liegt ein Weinanbaugebiet mit ca. 6237 Hektar Fläche. Hier werden vor allem Trauben für den Weißwein angebaut. Die populärste Weinsorte aus Franken stellt der Weißwein Müller-Thurgau dar. Weitere Sorten sind zum Beispiel Silvaner und Bacchus. Typisch für die Weine aus Franken ist ein hoher Gehalt an Mineralstoffen und ein würziger Geschmack. Dazu kommt ein äußerst geringer Gehalt an Restzucker. Aufgrund dessen hat sich die Bezeichnung „fränkisch trocken“ etabliert. Gemeint ist damit ein Restzuckergehalt, der vier Gramm pro Liter nicht überschreitet. Im Vergleich dazu liegen deutsch trockene Weine bei einem Restzuckergehalt von höchstens neun Gramm pro Liter.

Das fränkische Bier

Im Frankenland existiert ein Gebiet, das gerne als Bierfranken bezeichnet wird und die höchste Brauereidichte der Welt aufweist. Daran lässt sich deutlich erkennen, dass hier eine ausgeprägte Bierkultur zu finden ist. Etwa 270 Brauereien sind in Franken vertreten und öffnen ihre Keller für Verkostungen. Dabei ist es den Besuchern in der Regel gestattet, eigenes Vesper mitzubringen, während die Brauereien selbst höchstens eine Kalte Platte anbieten. Das Bier wird in Franken traditionell aus einem Steinkrug getrunken.

Drucken | Artikel wurde 163 mal aufgerufen

Artikel als Bookmark speichern bei ...
Ähnliche Artikel
# Artikeltitel Arikeldatum
1. Was Spanien ausmacht 22.03.2012 15:04
2. Die 7 leckersten Delikatessen aus Italien 03.06.2016 14:14
3. Was sind typisch türkische Spezialitäten? 08.08.2016 16:32
4. Urlaub im beschaulichen und erlebnisreichen Bad Kissingen 01.09.2017 10:46
 
Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsregeln/AGB