Hallo Gast, Sie können sich registrieren oder einloggen
 

Artikeltexte auf dem Artikelportal veröffentlichen

Nachrichten, freie Meinungen, Berichte, Infos und Meinungen als Artikeltext aus unserer Gesellschaft von freien Redakteuren
» Startseite Artikel / Artikel lesen  
Haus und Garten 06.07.2018 12:41

Richtig Tapezieren – so gelingt es

(Artikel mit 1 Seite)
Wer sein zu Hause verschönern möchte, kann mit neuen Tapeten frischen Glanz in die eigenen vier Wände bringen. Tapezieren ist aufwendig, doch mit ein paar Kniffen geht es etwas leichter von der Hand.

Richtig tapezieren bekommt jeder hin

Wer die Wandgestaltung seiner Räume verändern möchte oder Renovierungsarbeiten in der Wohnung vornimmt, kommt meistens am Tapezieren nicht vorbei. Vor allem Unerfahrene begegnen dieser Aufgabe mit Sorge, da diese Arbeit unter Laien allgemein als kompliziert angesehen wird. Die Bedenken sind nicht von der Hand zu weisen, denn eine schlecht tapezierte Wand fällt dem Betrachter schnell ins Auge und sorgt für Ärgernis des Bewohners. Wer handwerklich unbegabt ist oder kein Risiko eingehen möchte, sollte sich an einen Fachmann im Maler- und Lackierer-Handwerk wenden. Fähige Maler aus Neuss übernehmen solche Arbeiten und sorgen für professionelle Ergebnisse. Wer es selbst versuchen möchte, für den gibt es Tipps und Techniken, um den Vorgang des Tapezierens leichter zu gestalten.

Notwendige Tools zum Tapezieren

Bereits die Auswahl der richtigen Tapete kann entscheidend sein. Zum Beispiel benötigen Küche, Bad und oftmals Kinderzimmer robuste und abwaschbare Tapeten, die eine hohe Resistenz gegen Feuchtigkeit aufweisen. Um optimal vorbereitet zu sein, sollten die benötigten Werkzeuge bereitliegen. Den Kernpunkt bildet ein Tapeziertisch mit ausreichender Größe. Er muss lang genug sein, um eine gesamte Tapetenlänge, gerechnet von der Decke bis zum Boden, tragen zu können. Derartige Tische sind in jedem Baumarkt zu kaufen und oft auch zu mieten. Neben dem Tapeziertisch wird eine Trittleiter benötigt, mit der die Decke bequem erreicht werden kann. Des Weiteren sind Werkzeuge wie Quast, Zollstock, Tapeziermesser, eine weiche Bürste und ein Spachtel unentbehrlich. Daneben benötigt man ausreichend viele Rollen Tapete und einen hochwertigen Kleister.

Die richtige Durchführung

Bevor mit dem Tapezieren begonnen wird, muss die Wand von sämtlichen Tapetenresten und Schmutz gereinigt werden, damit die neue Tapete haftet. Trockenbauwände müssen vor dem Tapezieren grundiert werden, sonst lässt sich die Tapete später nicht schadenfrei entfernen.

Der Kleister wird auf die passend zugeschnittenen Tapetenstücke aufgetragen und sollte genügend Zeit zum Einwirken bekommen. Die Stücke werden dazu gefaltet, zwei Drittel oben und ein Drittel unten. Die eingeweichten Stücke werden an die Wand angedrückt und mit der Bürste werden alle Blasen herausgestrichen. Wenn alles richtig gemacht wurde, hält die Tapete und nach der Trocknung sieht das Zimmer aus wie neu. Wenn dies trotz aller Maßnahmen nicht reibungslos funktioniert, sollte man sich an einen Maler und Lackierer wenden.

Drucken | Artikel wurde 92 mal aufgerufen

Artikel als Bookmark speichern bei ...
Ähnliche Artikel
# Artikeltitel Arikeldatum
1. Top Ebooks zum downloaden im Aktuellen Ebookshop 03.12.2008 16:58
2. Die richtige Tanzband finden 13.07.2009 17:17
3. Förderung der beruflichen Kommunikation 21.10.2009 18:55
4. Kinderfahrzeuge - Sicherheit 09.02.2010 19:01
5. Handybundles - Für keinen einzigen Euro? 10.02.2010 08:29
 
Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsregeln/AGB