Hallo Gast, Sie können sich registrieren oder einloggen
 

Artikeltexte auf dem Artikelportal veröffentlichen

Nachrichten, freie Meinungen, Berichte, Infos und Meinungen als Artikeltext aus unserer Gesellschaft von freien Redakteuren
» Startseite Artikel / Artikel lesen  
Tiere und Pflanzen 19.06.2019 11:01

Der Katzenkratzbaum - Wo sollte er stehen?

(Artikel mit 1 Seite)
Ein hochwertiger Katzenkratzbaum ist Bestandteil des täglichen Lebens einer Katze. Er dient als Rückzugsort, zum spielen und toben. An dem Kratzbaum kann die Katze ihre Krallen pflegen und vermeiden, dass sie mit der Zeit abstumpfen. In seiner Vielfältigkeit ist er besonders wichtig für die Ausgeglichenheit von Hauskatzen, dient aber auch Freigängern als tägliche Beschäftigung. Wird der Kratzbaum in den alltäglichen Spielprozess und das Leben der Katzen eingebunden, bleiben Möbel und Tapeten von ihren Krallen verschont.

Damit die Katzen ihr neues Möbelstück annehmen, ist der richtige Stehplatz wichtig

Für die Platzierung des neuen Möbelstücks gibt es daher einige Details zu beachten. Wenn eine Katze den Katzenkratzbaum nicht annimmt, kann es daran liegen dass:
  • ein chemischer Reiniger benutzt wurde.
  • er instabil ist und wackelt.
  • zu wenig Kratz-, Schlaf- und Spielmöglichkeiten bestehen.
  • er abgeschieden steht.
  • Zugluft oder Unruhe herrscht.
Die Stabilität und die Position im Raum sind wichtige Faktoren, damit eine Katze sich auf ihrem neuen Kratzbaum wohlfühlt und entspannt spielen kann.

Der Raum
Katzen beobachten gerne ihre Umgebung. Ein Katzenkratzbaum deckenhoch bietet ihnen erhöhte Sitz- und Liegeflächen von denen aus sie ihre Umgebung im Blick haben können. Ein Kratzbaum der in einem kaum genutzten Raum oder zu abgeschieden steht, wird von einer Katze nicht angenommen. Sie möchte Bestandteil des menschlichen Lebens sein und sich nicht abgeschoben fühlen. Das Wohnzimmer bietet sich als Mittelpunkt des täglichen Lebens oft als Stellplatz an. Leben mehrere Katzen im Haushalt kann es aber auch ratsam sein mehrere Kratzbäume in verschiedenen Räumen aufzustellen, um Streitigkeiten unter den Katzen zu vermeiden.

Die Position
Der Katzenkratzbaum ist der persönliche Rückzugsort der pelzigen Mitbewohner. Während sie war die Näher um Menschen und das Beobachten mögen, wollen sie auch nicht mitten in der täglichen Unruhe sein. Ein hoher Katzenkratzbaum kann ihnen mit seinen Ebenen bis zur Wohnungsdecke die Möglichkeit zum Rückzug geben. Steht er in der Mitte des Raumes oder zu nah an der Tür, kann die Katze auch in erhöhter Position keine Ruhe finden. Ein guter Stehplatz ist in ruhigeren Ecken oder in der Nähe der Wand. Damit hat die Katze Schutz vor Feinden in ihrem Rücken und kann sich bei Stress dorthin zurückziehen. Eine Wand bietet zudem die Möglichkeit den Katzenkratzbaum daran zu befestigen, damit er auch bei wilden Spieleinheiten sicher und stabil stehen bleibt und kein Verletzungsrisiko für die Katze entsteht.

Die Umgebung
Da eine Katze gerne ihr Revier im Blick hat, wird ein Katzenkratzbaum der mit Blick aus dem Fenster steht gerne angenommen. Die Katze kann von einem sonnigen Ausblicksort aus auch die weitere Umgebung beobachten und bekommt Unterhaltung geboten. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass keine Zuglust entsteht und die Katze sich nicht an einem gekippten Fenster verletzten kann. Eine Sicherung am Kippmechanismus des Fensters kann dieses Risiko verhindern.
Katzen schärfen ihre Krallen gerne direkt nach dem Aufwachen. Damit sie nicht in Versuchung kommen an den Möbeln zu kratzen, steht der Katzenkratzbaum im Idealfall in direkter Nähe zum Schlafplatz. Der Futterplatz und besonders das Katzenklo sollten aber in genügend Abstand zum Kratzbaum stehen, da eine Katze auch nicht direkt neben ihrer Toilette schlafen möchte. Eine ausgewogene Verteilung der Katzenmöbel wird von den Vierbeinern gerne angenommen und bietet ihnen vielseitige Rückzugsmöglichkeiten.
Der passende Platz für einen Katzenkratzbaum
Um den Gewohnheiten und Vorlieben der Vierbeiner entgegenzukommen ist für einen guten Stellplatz wichtig, dass:
  • Nähe zum Menschen besteht.
  • Rückzugsmöglichkeiten bei Unruhe gegeben sind.
  • die Katze einen guten Überblick über ihre Umgebung hat.
  • keine gefährliche Zugluft oder Instabilität besteht.
  • ein ausreichender Abstand zu Katzenklo und Futterplatz gegeben ist.
Werden diese Faktoren berücksichtigt, hat die Katze mit ihrem Kratzbaum einen Ort zum toben und ausruhen für jeden Tag.

Drucken | Artikel wurde 198 mal aufgerufen


Artikel als Bookmark speichern bei ...
Ähnliche Artikel
# Artikeltitel Arikeldatum
1. Grundlagen der Roboterprogrammierung 25.01.2011 16:54
2. Winter 2011 / 2012 - Strick ist in 19.09.2011 13:25
3. Sicherheit für Kinder 02.01.2013 21:45
 
Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsregeln/AGB